Brandschutz2018-09-20T15:45:19+00:00

BRANDSCHUTZ:
BS Alarm sorgt für Gefahrenabwehr im Brandfall

BS Alarm: Ihr Partner mit Expertise in Fragen zum Brandschutz

Im hektischen Alltag kann es schon mal vorkommen, dass man vergisst, den Herd das Bügeleisen oder die Kaffeemaschine abzuschalten. Doch das kann verheerende Folgen haben. Ein Wohnungs- oder Hausbrand verursacht nicht nur große finanzielle Schäden, sondern kann auch zu schweren gesundheitlichen Schäden führen, etwa durch das Einatmen des Rauchgases. Rauchmelder und Feueralarm gehören daher in jeden Haushalt und vervollständigt den Brandschutz für ein sicheres Zuhause.

Brandmeldesysteme

  • Früherkennungssystem

  • Informiert Brandschutzeinrichtungen

  • Schnelle Installation

Eine Brandmeldeanlage (BMA) ist ein System, das die Gefahren und Folgen eines Brandes einschränkt. Das Gerät – der Brandmelder – erkennt einen Brand frühzeitig, indem es den Rauch, einen starken Temperaturanstieg oder Flammen wahrnimmt. Dann reagiert es, beispielsweise durch laute Signale, und gibt Ihnen Zeit, sofort zu reagieren. Auf diese Weise halten Sie mögliche Schäden so klein wie möglich, beziehungsweise können Ihr Zuhause rechtzeitig verlassen und Ihre Liebsten evakuieren. In einem solchen Fall zählt jede Sekunde, denn, je nach Bautyp des Hauses, kann sich ein Feuer sehr schnell ausbreiten. Eine gute Brandmeldeanlage informiert gleichzeitig auch eine Brandschutzeinrichtung, zum Beispiel die Feuerwehr.

  • Drahtlos vernetzt

  • Informiert andere Funkmelder

  • Für ein komplettes Sicherheitssystem

Funk-Brandmelder werden – wie auch Funkalarmanlagen – drahtlos vernetzt. Der Melder reagiert auf den Rauch und alarmiert alle anderen Funkmelder, mit denen er gegebenenfalls noch verbunden ist. Ein Funkmelder kann bequem in ein komplettes Sicherheitssystem für Wohnungen und Häuser eingebaut werden. Er bietet sich auch an, wenn Sie gerade ein Haus bauen und im Zuge dessen die Sicherheit planen.

Funkbrandmelder

Rauchmelder

  • Misst die Temperatur

  • Analysiert Rauchpartikel

  • Geeignet für alle Immobilien

Auch wenn die Rauchmelderpflicht in Österreich nicht so weit geht, wie in Deutschland: Es ist sicherer, einen Rauchmelder im Haus zu haben. Wir unterscheiden dabei zwei Varianten.

  • Den Rauchmelder, der optisch sichtbar ist und meist an der Decke angebracht wird. Er misst die sichtbaren Rauchpartikel und löst bei Überschreitung einer definierten Anzahl den Alarm aus.
  • Den Rauchwarnmelder oder Hitzemelder, der gravierende Temperaturunterschiede in der Umgebung feststellt.

Für welche Variante Sie sich entscheiden sollen? Wir unterstützen Sie gern in allen Fragen zum Brandschutz. Fakt ist: Ein Rauchmelder rundet die Sicherheit für Ihr Eigenheim ab.

jetzt kontaktieren

Wo sollten Rauchmelder angebracht werden?


Ein Rauchmelder kann Ihr Leben retten, denn selbst wenn Sie nicht mit offenem Feuer konfrontiert sind, richtet eine kleine Menge Rauch schon großen Schaden für Ihre Gesundheit an. An folgenden Orten in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus empfehlen wir Ihnen daher, einen Rauch- und Feuermelder zu installieren.

  • In der Küche: Die offene Flamme eines Gasherdes, ein Kurzschluss in der Steckdose oder einem Elektrogerät – in der Küche gibt es viele Gefahrenquellen, die einen Brand auslösen können. Ein Rauchmelder hilft Ihnen, großen Schaden zu verhindern.

  • Schlafzimmer: In der Nacht reagieren Sie viel intensiver auf Geräusche, als auf Gerüche. Wenn Sie schlafen, können Sie sich darauf verlassen, dass der Rauchmelder Sie akustisch alarmiert.

  • Vorzimmer und Aufenthaltsräume: Je nachdem, wie groß Ihre Wohnung ist, sollten Sie noch einen zusätzlichen Rauchmelder in diesen Räumen installieren, damit Sie sich absolut sicher fühlen können.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Wir besichtigen Ihr Zuhause und beraten Sie zum Brandschutz Ihres Eigenheims. Ob in Wien, Niederösterreich oder dem Burgenland – für eine kostenlose Beratung nehmen wir uns gerne Zeit für Sie.

jetzt kontaktieren